Die Situation von Flüchtlingen in Deutschland

Die Situation von Flüchtlingen in Deutschland und in den Niederlanden

Betrachtet aus der Perspektive von Spiral Dynamics Integral (SDi)

no one leaves home unless
home is the mouth of a shark

Warsan Shire

Einleitung

Seit 2005 arbeitet Leida Schuringa im Quality Centre for Refugee Women (Qualifizierungs-Zentrum für geflüchtete Frauen) in den Niederlanden mit Spiral Dynamics Integral um ein Modell für die Integration von diesen Frauen in die niederländische Gesellschaft zu entwickeln.

Mit diesem Aufsatz möchten wir den Menschen in Deutschland, die sich mit der Integration von Flüchtlingen in die deutsche Gesellschaft befassen, dieses Modell vorstellen und gleichzeitig einladen, mit uns gemeinsam an einem Integralen Konfliktmodell zu forschen und zu entwickeln.

Die Migrationsgeschichte Deutschlands ist komplex. Wir sprechen von vier Zuwanderungsphasen: die Nachkriegsmigration (1945-60), die Anwerbung von Gastarbeitern (1955-75), die deutsche Migration der Aussiedler und Spätaussiedler (Ende der 80er Jahre) und die Asylbedingte Zuwanderung (mit Höhepunkten in 1992 und 2015).

‚Unsere‘ Kultur

Das erste Thema, das wir tiefer untersuchen möchten, ist die Verwendung des Kulturbegriffs. Viele Menschen reagieren standardmäßig auf ankommende Flüchtlinge und andere Migranten oder auf Konflikte, die sich aus diesem komplexen Thema ergeben, mit dem Urteil: „Sie müssen sich an unsere Werte, Normen und Lebensweise anpassen“. Die Begriffe „unsere“ Kultur und „ihre“ Kultur werden in Politik, Institutionen, auf der Straße und in den (sozialen) Medien immer wieder verwendet und auf allen Ebenen eingesetzt. Es scheint, dass mit dieser Unterscheidung alles gesagt und klargestellt wird.

Viele Einrichtungen für die Neuankömmlinge sind auf der Grundlage des Paradigmas organisiert, das „sie“ sich an „uns“ anpassen müssen. Aber was ist UNSERE Kultur und was ist IHRE Kultur? Es scheint oft, dass der Sprecher von WIR sich auf die weißen einheimischen Deutschen bezieht und mit IHNEN Personen mit einem anderen ethnischen Hintergrund meint, auch wenn sie die deutsche Nationalität haben.

Was ist unter dem Begriff „Kultur“ zu verstehen? Sie als Leserin oder Leser dieses Textes können den Menschen, ihre Ähnlichkeiten und Unterschiede auf verschiedene Weise betrachten: Universal (wie alle anderen Menschen), Kulturell (wie einige andere Menschen) und Individuell (wie kein anderer Mensch). Diese drei Ansätze ergänzen sich. Sie erklären jeweils einen Teil des menschlichen Seins. Unter dieser Differenzierung in universellen, kulturellen und individuellen Aspekten ist jedoch eine tiefere Schicht sichtbar. Dies sind die Universalcodes der Meme. Spiral Dynamics gibt uns eine weitere Perspektive, um Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Menschen zu untersuchen. Menschen entwickeln sich während ihres Lebens durch die Spirale, durch die verschiedenen vMemes / Wertesysteme / Perspektiven, die bisher entstanden sind. Menschen, die ein bestimmtes Wertesystem teilen, haben viele Gemeinsamkeiten, auch wenn es so aussieht, als wären sie ganz anders. Die spezifischen kulturellen Manifestationen von Wertesystemen können sich unterscheiden, die fundamentale Quelle ist jedoch dieselbe.

Jedes Land hat seine eigene Entwicklungsgeschichte, genau wie seine Bewohner. Wir sehen die Entstehung der verschiedenen Wertesysteme, den aktuellen Schwerpunkt und auch die Regression, die stattfindet, wenn sich die Lebensbedingungen verschärfen. Die Herausforderung für die Aufnahmeländer besteht darin, ihre Politik an die verschiedenen Wertesysteme anzupassen und einen differenzierten Ansatz zu konzipieren und zu implementieren, um die Neulinge dabei zu unterstützen, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden.

Zu den Flüchtlingen ist die allgemeine orange Meinung: „Wir müssen die Freiheit schützen, also unterstützen wir die Menschen, die wegen ihrer Meinung strafrechtlich verfolgt werden “ und „Wir können intelligentes Humankapital einsetzen, und wir brauchen Arbeitskräfte, um unsere Wirtschaft und Gesundheitssysteme am Laufen zu halten“. Die grüne Haltung wird wie folgt formuliert: „Wir begrüßen alle Menschen, alle Flüchtlinge, alle Migranten, unabhängig von der Anzahl“. Das Orange-Grün drückt eine rationale, recht offene und tolerante Haltung gegenüber Einwanderern aus. Regierungen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene handeln hauptsächlich aus diesen Perspektiven heraus. Die meisten politischen Entscheidungsträger tun ihr Bestes, um temporäre Schutz- und Asylzentren zu organisieren.

Eine Strategie zur Integration

Im Jahr 2015 wurde Europa von der Zahl der Flüchtlinge und dem (roten) Chaos völlig überrascht. So auch die Niederlande und Deutschland. Jetzt versucht Europa, (blaue) Verfahren zu entwerfen, um mehr Kontrolle über die Situation zu gewinnen. Diese Verfahren sind hauptsächlich auf Kontrolle und Verringerung der Migration ausgerichtet. Wie können wir dennoch eine gute Integration der Flüchtlinge in der Gesellschaft erreichen?

Flüchtlinge handeln aus unterschiedlichen Wertesystemen heraus, aber die traditionellen Wertesysteme sind am meisten verbreitet. Syrische Flüchtlinge sind zum Beispiel am meisten mit Lila, Rot und Blau vertraut und einige haben sich schon zu Orange entwickelt. Während des Krieges, der Flucht, der Lager und wenn sie im neuen Land ankommen, werden sie jedoch in „Überleben“ (Beige) zurückgeworfen. Die Menschen sind völlig entmachtet und brauchen vor allem gute Pflege: Unterkunft, Nahrung, Kleidung, medizinische und psychologische Hilfe. Ein schnelles Asylverfahren ist ebenfalls wichtig, damit die Menschen wissen, was als nächstes kommt. Wir wissen, dass endloses Warten und Unsicherheit weitere Traumata verursachen und die Menschen zurückwerfen können.

Nächste Schritte aus Gelb

Aus der gelben Perspektive können von politischen Entscheidungsträgern verschiedene Schritte zur Verwirklichung der Integration formuliert und umgesetzt werden:

  • Einen klaren Unterschied zwischen Wirtschaftsflüchtlingen und solchen Flüchtlingen machen, die versuchen, vor Krieg, Unterdrückung und anderen in der Flüchtlingskonvention beschriebenen Gründen zu fliehen, sowie unterschiedliche Strategien und Richtlinien für diese beiden Gruppen entwickeln.
  • Denken Sie an eine neue Politik: Deutschland als Einwanderungsland. Finden Sie heraus, wie die deutsche Regierung eine kontrollierte Einwanderung für Flüchtlinge und Wirtschaftsmigranten organisieren kann, nicht als Ad-hoc-Aktion, sondern als ständige Tätigkeit. Integration von Flüchtlingen bedeutet, die Lebensbedingungen für sie zu schaffen, die ihnen so schnell wie möglich erlauben, ihr traditionelles Fundament (Lila, Rot und Blau) wiederaufzubauen. Nur auf dieser Grundlage können sie ihren Platz in der Gesellschaft finden und an unserer ziemlich individualistischen und sich selbst tragenden Gesellschaft teilnehmen.
  • Nutzen Sie die positive Energie und die sich selbst organisierende Kraft etablierter Bevölkerungsgruppen, die für Neuankömmlinge offen sind und unterstützen Sie ihre Bürgerinitiativen wie den Bürgermeister und seine Mitbürger.
  • Achten Sie besonders auf einheimische deutsche Gruppen in Lila, Rot und Blau, die sich in ihrer Lebensweise bedroht fühlen und Sicherheit und Unterstützung benötigen, um sich zumindest zu einem gesunden Blau oder sogar zu Orange zu entwickeln.

Aus Platzgründen können wir Ihnen hier nur einen ersten „Geschmack“ von dem Integralen Integrationsansatzes bieten. Wenn Sie weitere Information möchten, finden Sie den ganzen Aufsatz als Download hier.

Die Leserinnen und Leser dieses Aufsatzes sind herzlich eingeladen, die Ansätze für ein Integrales Integrationsmodell und ein Integrales Konfliktmodell mit uns gemeinsam zu erforschen und zu entwickeln. Bitte nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit uns auf.

AnsprechpartnerIn:
Karin Tegtmeier, imu augsburg, Email: tegtmeier@imu-augsburg.de
Rainer Votsmeier, imu augsburg, Email: votsmeier@imu-augsburg.de

 

Die Situation von Flüchtlingen in Deutschland
Markiert in: